Werbung - Gast

Ecuador schlägt Befragung Assanges in Stockholm vor


Keywords for this topic
stockholm, ecuador, vor, schlägt, befragung, assanges, veroeffentlicht, verlassen, vorwuerfe, droht, moeglicherweise, gingen, august, loesung, september

Ecuador schlägt Befragung Assanges in Stockholm vor

Unread postby Thomas » Wed 26. Sep 2012, 00:22

Julian Assange soll unter diplomatischem Schutz in der ecuadorianischen Botschaft in Stockholm befragt werden. Das schlägt Ecuadors Außenminister Ricardo Patiño vor.

Image

In den Bemühungen um eine diplomatische Lösung der Causa Julian Assange schlägt Ecuadors Außenminister Ricardo Patiño vor, Assange unter diplomatischem Schutz nach Stockholm ausreisen zu lassen. Dort soll er dann von der schwedischen Justiz befragt werden, möglicherweise in der ecuadorianischen Botschaft. Am Rande der UN-Vollversammlung am 27. September 2012 will Patiño seinem britischen Amtskollegen William Hague diesen Vorschlag unterbreiten.

Assange droht die Verhaftung durch britische Behörden, sollte er die ecuadorianische Botschaft in London verlassen. Er war am 19. Juni 2012 dorthin geflüchtet, nachdem das britische High Court als letzte Instanz Assanges Antrag abgelehnt hatte, das Verfahren um seine Auslieferung erneut aufzurollen. Am 16. August 2012 gewährte ihm Ecuador politisches Asyl und stellte ihn unter diplomatischen Schutz.

Derweil berichten schwedische Medien, dass zwei unabhängige Gutachter auf einem Kondom keine DNA-Spuren des 41-jährigen Australiers festgestellt haben. Zwei Frauen werfen Assange sexuelle Belästigung vor. Eine der Frauen hatte ausgesagt, Assange habe absichtlich ein Kondom zerrissen, um mit ihr ungeschützten Geschlechtsverkehr haben zu können. In Schweden wird das als Vergewaltigung gewertet. Das als Beweismittel sichergestellte Kondom wurde im Zuge von Ermittlungen untersucht. Der Polizeibericht mit den Ergebnissen liege Assanges Verteidigern vor, berichtet die Online-Augabe des Daily Mail. Sie gingen davon aus, dass das eingereichte Kondom nicht als Beweismittel verwendet werden dürfe.

Assange bestreitet diese Vorwürfe und wirft den schwedischen Behörden vor, die Ermittlungen als Vorwand zu nutzen um ihn in Schweden zu verhaften und letztlich an die USA auszuliefern. Assange befürchtet, dort wegen Geheimnisverrats und Spionage belangt zu werden. Die Whistleblower-Plattform Wikileaks hatte unter anderem Botschaftsdepeschen, geheime Dokumente zum Krieg in Afghanistan sowie zum Krieg im Irak veröffentlicht.
Mfg Thomas
User avatar
Thomas
Administrator
Administrator
 
Users InformationUsers Information Users Information
 

Show post links

Offline

Werbung - Mitte

 

Share on ...

Share on FacebookShare on TwitterShare on TuentiShare on SonicoShare on FriendFeedShare on OrkutShare on DiggShare on MySpaceShare on DeliciousShare on Technorati

Werbung - Allgemein


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 25 guests

Return to Weltweites

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 25 guests

cron

User Control Panel

Login

Who is online

In total there are 25 users online :: 0 registered, 0 hidden, 0 bots and 25 guests (based on users active over the past 60 minutes)
Most users ever online was 628 on Fri 26. Oct 2018, 15:50

Users browsing this forum: No registered users and 25 guests
TWCportal DE | TWCmail DE & TWCmail EU | Help-Book DE & Help-Book EU | PHP-Wolf | Online-ABC & OnlineABC | Web-Hacks


Usemax-Advertisement | Zanox - Das Werbenetzwerk | TWCgames DE