Werbung - Gast

Möllring: Keine Nullrunde im öffentlichen Dienst


Keywords for this topic
dienst, oeffentlichen, möllring, öffentlichen, keine, nullrunde, worten, übernahme, fuegte, beginnen, beschaeftigten, schlecht, koeln, interview, hoehe

Möllring: Keine Nullrunde im öffentlichen Dienst

Unread postby Thomas » Tue 11. Jan 2011, 22:12

Der Verhandlungsführer der Länder im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes, Niedersachsens Finanzminister Hartmut Möllring (CDU), erwartet keine Nullrunde für die Beschäftigten.

«Ich bin Realist. Ich weiß, dass nicht eine Nullrunde dabei herauskommen wird», sagte Möllring bei der Jahrestagung des Beamtenbundes und der dbb-Tarifunion am Dienstag in Köln.

Image

«Genauso wissen aber auch die Gewerkschaften, dass es am Ende keine Einkommensverbesserungen in Höhe von fünf Prozent geben wird.»

Die Tarifverhandlungen für die rund 800 000 Angestellten der Länder beginnen am 4. Februar. Möllring glaubt nicht an einen schnellen Abschluss. «Wer unter Druck verhandelt, verhandelt schlecht. Zeitdruck ist auch Druck.»

Der Beamtenbund und die Gewerkschaft Verdi verlangen gemeinsam eine Anhebung des Gehaltssockels um 50 Euro und eine dreiprozentige lineare Erhöhung - was insgesamt Einkommensverbesserungen von etwa fünf Prozent bedeuten würde. Verlangt wird zudem die Übernahme aller Auszubildenden und eine Öffnungsklausel für Altersteilzeitregelungen in den Ländern. Auch sollen die öffentlichen Arbeitgeber zusagen, das Ergebnis im gleichen Umfang auf die Landesbeamten zu übertragen.

Möllring fügte hinzu, Aussagen von ihm seien fehlinterpretiert worden. In einem Interview hatte er das Gewerkschaftsargument zurückgewiesen, die Länder hätten wegen steigender Steuereinnahmen Spielraum für höhere Gehälter. Er war mit den Worten zitiert worden: «Wenn wir die Steuereinnahmen gegenrechnen würden, müssten wir tatsächlich eine Nullrunde machen. Denn in diesem Jahr werden wir noch weniger Steuern einnehmen als 2008.»

Der Tarifgemeinschaft deutscher Länder gehören alle Bundesländer an mit Ausnahme von Hessen und Berlin. Die frühere tarifpolitische Gemeinschaft von Bund und Ländern war vor sechs Jahren im Streit zerbrochen. Für die rund zwei Millionen Angestellten des Bundes und der Kommunen waren im Februar vergangenen Jahres Einkommensverbesserungen im Umfang von 2,3 Prozent vereinbart worden. Für die Angestellten in den Ländern streben die Gewerkschaften diesmal eine Tarifvertragslaufzeit von 14 Monaten an, um künftig wieder für alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes zeitgleich zu verhandeln. (Quelle: Köln (dpa/lby))
Mfg Thomas
User avatar
Thomas
Administrator
Administrator
 
Users InformationUsers Information Users Information
 

Show post links

Offline

Werbung - Mitte

 

Share on ...

Share on FacebookShare on TwitterShare on TuentiShare on SonicoShare on FriendFeedShare on OrkutShare on DiggShare on MySpaceShare on DeliciousShare on Technorati

Werbung - Allgemein


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 9 guests

Return to Deutschland

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 9 guests

cron

User Control Panel

Login

Who is online

In total there are 9 users online :: 0 registered, 0 hidden, 0 bots and 9 guests (based on users active over the past 60 minutes)
Most users ever online was 2918 on Sun 19. Jan 2020, 07:36

Users browsing this forum: No registered users and 9 guests
TWCportal DE | TWCmail DE & TWCmail EU | Help-Book DE & Help-Book EU | PHP-Wolf | Online-ABC & OnlineABC | Web-Hacks


Usemax-Advertisement | Zanox - Das Werbenetzwerk | TWCgames DE