Werbung - Gast

Bundeskabinett beschließt Mini-Steuerentlastung


Keywords for this topic
bundeskabinett, mini, steuerentlastung, beschließt, stelle, koalition, tat, forderung, hoffen, haelfte, finanzminister, setzte, kritisierte, bekommen, hoehe

Bundeskabinett beschließt Mini-Steuerentlastung

Unread postby Thomas » Wed 2. Feb 2011, 18:27

Es ist nur eine Mini-Reform, aber sie war heftig umstritten: Um bis zu drei Euro monatlich werden die Bürger durch die Anhebung der Werbungskostenpauschale entlastet, die die Regierung am Mittwoch beschloss.

Etwa die Hälfte der Steuerzahler darf auf die Mini-Steuerentlastung von bis zu 36 Euro hoffen.

Image

Das Bundeskabinett stellte dazu am Mittwoch die Weichen und billigte die von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bis zuletzt kritisierte Reform. Bundestag und Bundesrat müssen ihr noch zustimmen.

Kernstück des Beschlusses ist die Erhöhung der Werbungskostenpauschale für Arbeitnehmer von 920 auf 1000 Euro. Die Entlastung beträgt auf den Monat umgerechnet maximal 3 Euro. Alles in allem beträgt das Entlastungsvolumen etwa 585 Millionen Euro. Dies gleicht aber bereits vorgenommene Erhöhungen an anderer Stelle - etwa bei der gesetzlichen Krankenversicherung - nicht aus.

SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann kritisierte den Beschluss: «Mehr Netto vom Brutto ist die große Lebenslüge der Koalition.» Versprochen habe Schwarz-Gelb eine Entlastung in Höhe von 38 Milliarden Euro. Doch selbst dieses Minimalergebnis habe Schwarz-Gelb «nur unter Androhung des Koalitionsbruchs zustande bekommen.» Die Linksfraktion sprach von einer «Luftnummer». Ihre steuerpolitische Sprecherin Barbara Höll sagte, wenn man die höheren Belastungen gegenrechne, «wird das Ganze für die Bürgerinnen und Bürger zu einem Minusgeschäft».

Der Entscheidung war in der Tat ein heftiges koalitionsinternes Tauziehen vorausgegangen. Schäuble wollte diese Steuervereinfachung erst 2012 umsetzen. Letztlich setzte sich aber die FDP mit ihrer Forderung durch, die Regelung auf 2011 vorzuziehen. Die Mindereinnahmen für den Bund schlagen aber erst im kommenden Jahr zu Buche und summieren sich 2012 auf gut 800 Millionen Euro.

Verbunden mit dem Vorhaben ist auch ein stärkerer Bürokratieabbau. Nach dem Gesetzentwurf werden Unternehmen durch weniger Aufwand bei der Buchhaltung etwa 4 Milliarden Euro jährlich einsparen können.

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) begrüßte den Beschluss, von dem Familien doppelt profitierten. So seien Kinderbetreuungskosten steuerlich absetzbar und das Beantragen des Kindergelds werde vereinfacht. Damit erhielten Eltern «eine echte finanzielle Entlastung». (Quelle: Berlin (dpa/lby))
Mfg Thomas
User avatar
Thomas
Administrator
Administrator
 
Users InformationUsers Information Users Information
 

Show post links

Offline

Werbung - Mitte

 

Share on ...

Share on FacebookShare on TwitterShare on TuentiShare on SonicoShare on FriendFeedShare on OrkutShare on DiggShare on MySpaceShare on DeliciousShare on Technorati

Werbung - Allgemein


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 26 guests

Return to Deutschland

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 26 guests

cron

User Control Panel

Login

Who is online

In total there are 26 users online :: 0 registered, 0 hidden, 0 bots and 26 guests (based on users active over the past 60 minutes)
Most users ever online was 628 on Fri 26. Oct 2018, 15:50

Users browsing this forum: No registered users and 26 guests
TWCportal DE | TWCmail DE & TWCmail EU | Help-Book DE & Help-Book EU | PHP-Wolf | Online-ABC & OnlineABC | Web-Hacks


Usemax-Advertisement | Zanox - Das Werbenetzwerk | TWCgames DE